Club Bellevue
Plattform für Text, Bild und Gestaltung — Wien / São Paulo / Rio de Janeiro / Berlin
Written by:  ⋅ Date: Juni 2, 2014 ⋅ Category: Bild, Brasilien, News, Publikation: Gooool do Brasil

Ausstellung im »West 46«, Wien

Zwischen Manaus, Recife, Rio de Janeiro und São Paulo. Die Ausstellung, zum Buch »Gooool do Brasil« von Alois Gstöttner, zeigt Station einer nationalen Leidenschaft.

Written by:  ⋅ Date: Februar 6, 2014 ⋅ Category: Bild, Brasilien, Reportagen, Top 11
Minhocão: A giant mythical earthworm in São Paulo

Minhocão: A giant mythical earthworm in São Paulo

On weekends the street „Minhocão“ in the center of São Paulo turns from a city-highway to a bizarre leisure area.

Written by:  ⋅ Date: Januar 2, 2014 ⋅ Category: Bild, Brasilien, News, Publikation: Gooool do Brasil
Publikation: »Gooool do Brasil – Kartografie einer nationalen Leidenschaft« von Alois Gstöttner

Publikation: »Gooool do Brasil – Kartografie einer nationalen Leidenschaft« von Alois Gstöttner

In Brasilien ist Futebol unendlich viel mehr als ein von englischen Akademikern niedergeschriebenes Spiel mit 22 Protagonisten und einem Ziel. Der Fotograf und Journalist Alois Gstöttner zeichnet mit seinem Buch »Gooool do Brasil« eine alternative Kartografie dieser nationalen Leidenschaft.

Written by:  ⋅ Date: April 25, 2012 ⋅ Category: Bild, Brasilien, Publikation: Gooool do Brasil
Show de Bola! The Boys from Ipanema

Show de Bola! The Boys from Ipanema

Adriano tat es. Romário spielte hier. Und auch Ronaldinho ist ein Fan der Strände von Rio de Janeiro.

Written by:  ⋅ Date: Juli 23, 2009 ⋅ Category: Bild, Brasilien, Magazin: Null Acht
A Pelada

A Pelada

Was für Wassersportler das Nacktschwimmen nach Badeschluss ist, ist für Fußballer die Pelada. Der Begriff leitet sich vom portugiesischen Wort für Gummiball, dem »Péla«, ab. In Bahia, dem künstenreichsten Bundessaat Brasiliens, wird die »Pelada« gern auch »Baba« genannt. – Fotos: Cia de Foto

Written by:  ⋅ Date: August 1, 2008 ⋅ Category: Bild, Reportagen
Aufwärmphase: Grazer Sportclub Straßenbahn

Aufwärmphase: Grazer Sportclub Straßenbahn

In der Kategorie »Aufwärmphase« lichtet der Fotograf David Schreyer jeweils einen Verein aus den untersten Spielklassen Österreichs und des nahen Auslands ab. Der inhaltliche Fokus gilt dabei den schweißtreibenden Tagen vor dem Spiel und den Geschichten abseits des großen Geschäfts. »Der Helmut Senekowitsch war wohl unser bekanntester Dauergast, gleich nach der Oma vom Trainer«, antwortet Karl Kocever lächelnd auf die Frage nach einem bekannten Gast am Sportplatz des Grazer Sportclub Straßenbahn. Helmut Senekowitsch – Trainer des Cordoba-Wunderteams – ist einer der ganz Großen, neben Otto Konrad, der beim Grazer SC das schöne Spiel erlernte und so im Kindesalter langweiligen Nachmittagen trotzte. Des Trainers Oma kommt seit beinahe 35 Jahren als Zuseherin an den Spielfeldrand, um ihren Enkel beim Ballspiel zu beobachten, und markiert damit das Grundmotto dieser Mannschaft: Nähe und Kameradschaft. Karl Kocever ist der sportliche Leiter des Grazer SC. Gemeinsam mit Spielertrainer Hermann Zrim dirigiert er die Kampfmannschaft durch die Unterliga Mitte und durch wirtschaftlich harte Zeiten. »Alles, was hier in Graz groß wird, ist Anhänger eines Großklubs, weshalb die Anhängerschaft unseres Vereins traditionell sehr überschaubar und familiär ist«, so Kocever. Ähnliches gilt auch für Sponsoren. Deren Gelder fließen meist direkt in Richtung der Großklubs und so wird den […]